TinniT Technologies GmbH - Verfahrenstechnik  
Verfahrenstechnik

Speichertechnologie
Language Deutsch English  
 

Gas-, Fl√ľssigkeits- und Energiespeicher


Zur Speicherung von Gas und Energie werden Kavernen eingesetzt. Kavernen liegen in der Regel in einer Tiefe bis zu 1000 m im Untergrund und werden durch das Aussolen von Salz erzeugt. Daher werden diese Art von Kavernen auch Salzstock-Speicherkavernen genannt. Kavernen k√∂nnen ca. 200 m bis 300 m hoch sein und einen Durchmesser von ca. 100 m aufweisen und werden als Speicher f√ľr √Ėl und Gas oder auch als Energiespeicher verwendet. Bei der Speicherung von z.B. Erdgas wird dieses unter einem Druck von ca. 200 bar gespeichert, wodurch enorme Mengen Gas speicherbar sind. Durch den Aussolprozess befindet sich in der Regel eine Restsole (Wasser-Salz-Gemisch) am Kavernengrund.

Durch die geothermische Temperatureinwirkung entstehen turbulente freie Konvektionsvorg√§nge, wodurch z.B. Verdunstungsprozesse entstehen, die zu einer Beimischung von Wasserdampf in das Gas f√ľhren. Da die Kavernengeometrien sehr unterschiedlich sein k√∂nnen fallen die Konvektionsprozesse und auch die einhergehenden Verdunstungsprozesse geometrieabh√§ngig aus.

Durch moderne CFD-Verfahren lassen sich derartige Konvektionsvorg√§nge mit √ľberlagerten Verdunstungsprozessen simulieren. Die Temperatureinwirkung aus den Gesteinsschichten lassen sich realit√§tsnah abbilden, so dass die Vorhersage der Konvektionsvorg√§nge durchaus f√ľr die Betriebsf√ľhrung einer Kaverne von Bedeutung ist. Diese und auch die Beurteilung von Leckagen durch por√∂se Gesteinsschichten lassen sich numerisch untersuchen. Sprechen Sie uns diesbez√ľglich an. Wir beraten Sie gerne und k√∂nnen Ihnen ein unverbindliches Angebot zur Simulation von Speicherprozessen erstellen.

Unsere Leistungen:
  • 3D-Modellerstellung aus Echolotdaten
  • Analyse von Konvektion und Durchmischung von Gasbestandteilen unter Realgasbedingungen
  • Analyse von Verdunstungs- und Kondensationsprozessen
  • Mikrostrukturanalyse des Stofftransports in por√∂sen Gesteinsschichten
  • Numerische Analyse von Speichervorg√§ngen zur Energiespeicherung (z.B. Stickstoffspeicher)



Bild "kaverne.png"

Prinzip einer Kaverne (links), aus Echolotdaten erstelltes CFD-Modell (rechts)